Donnerstag, 20. November 2014

*Nein!* (Dani Peuss Dezemberkit)

3 Kommentare
Das Dezemberkit von Dani Peuss ist da und deshalb gibt es hier und heute das erste Layout, das ich mit dem Kit gemacht habe.
Verwendet habe ich ein Foto von Arnold, der mehr als 10 Jahre das Motiv unserer Weihnachtskarten war.
Wir hatten das mal als lustige Variante gedacht und dann wurde Jahr für Jahr eine Neuauflage gefordert.
Arnold hat da immer gerne mitgemacht und stundenlang diese Mütze auf dem Kopf balanciert.
Der Gesichtsausdruck auf diesem Foto von 2004 lässt das nicht unbedingt erahnen, daher  der Text, der dann auch genau so auf der Weihnachtskarte stand. :)
Neben dem Kit habe ich  wieder Klartextstempel benutzt. Die Ausdrücke passten einfach perfekt.
































Mittlerweile ist auch Edgar schon in die Rolle des Fotomodells hineingewachsen und auch Nachbarhündin Luna hatte schon einen Gastauftritt. Langsam wird es schon wieder Zeit für die neue Weihnachtskarte und es sieht leider so garnicht nach Schnee aus. Mal sehen, ob es noch etwas wird.
Habt ihr auch so eine Weihnachtskarten-Tradition ? Wenn ja, wie sieht die aus? (Ich bin ja so überhaupt nicht neugierig.)  ;)

Material: Cardstock (Dani Peuss), Patterned Paper (Webster's Pages/Pebbles), Tags (Pink Paislee), Diecuts (Pink Paislee), Alphas (American Crafts), Stempel (Klartext), Enamel Dots (Freckled Fawn), Farbspray (Studio Calico), Schneeflocken-Sticker (American Crafts)

Mittwoch, 19. November 2014

*Mein Adventsplaner*

2 Kommentare
Neulich im Dani Peuss Forum hat Ulrike eine Anleitung für einen Adventsplaner gezeigt und ich habe mir gleich auch einen gemacht.
Das ist ein Mini, das aus mehreren Taschen besteht, in die man Notizpapier einschieben kann, um darauf Listen für die Adventszeit und die Weihnachtsvorbereitungen zu schreiben.
Praktisch für Wunschzettel, Einkaufslisten, Dekorationsideen, Weihnachtsessen und...und...und...
Natürlich kann man daraus auch ein ganz normales Mini mit Fotos machen und die Taschen z.B. fürs Journaling benutzen.In jedem Fall ist es eine richtig schöne Idee.
Ich habe die Dekoration der Innenseiten recht schlicht gehalten. Auf jede Seite einen halben Golddoilie und eine Ausstanzung aus weißem Cardstock. Dafür habe ich Stanzen mit weihnachtlichen Motiven von Memory Box benutzt. Die mag ich besonders gern, weil sie so wunderbar filigran sind.
Meine Stanzen sind vom letzten Jahr, aber es gibt ganz ähnliche Motive jetzt auch in Danis Shop.
































































Habt ihr auch einen Platz, an dem ihr sämtliche Planungen und Notizen für die Weihnachtsvorbereitungen sammelt? Mir fällt gerade ein, dass dieses Mini auch prima zum Sammeln von Notizen und Kleinigkeiten sein könnte, die dann später ins December Daily sollen.Erst mal aufschreiben und aufbewahren und dann, wenn etwas mehr Zeit ist, kann man es verarbeiten.
Jetzt muss ich nur noch mein December Daily vorbereiten, damit es im Dezember gefüllt werden kann.
Bis jetzt ist erst einmal das Cover fertig. Dazu dann später mehr. :)

Material: Cardstock (American Crafts), Patterned Paper (My Minds Eye/Heidi Swapp/ October Afternoon/Echo Park/ Color Conspiracy), Stanzen (Memory Box), Ribbon (American Crafts), Doilies (Studio Calico), Tab-Stanzer (Artemio), Tag (Teresa Collins), Wood Veneers (Studio Calico/Teresa Collins), Alphas (Teresa Collins), Puffy Sticker (Freckled Fawn), Enamel Dots (Studio Calico)

Sonntag, 16. November 2014

*Makes me happy* (Dani Peuss Novemberkit)

2 Kommentare
Ich habe eine Vorliebe für schönes Schnickeldi, sei es zum Hinstellen, zum Aufhängen, zum drin Schreiben etc. Auch Geschirr gehört dazu - unter anderem die mintfarbene Herztasse. :)
Ihr habe ich ein Layout mit dem Novemberkit von Dani Peuss gewidmet. (Die Sticker von Shimelle waren wie gemacht dafür.)
Ja und ich entwickle gerade wieder eine Vorliebe für Stempel auf Layouts. Das ist in letzter Zeit etwas zu kurz gekommen.
































Für welche Art schönen Schnickschnack seid ihr denn so zu haben? Oder ist das nicht so euer Ding?
Sammelt ihr irgendetwas?
Ob mit oder ohne Schnickeldi - kommt gut in die neue Woche. :)

Material: Cardstock (Dani Peuss), Patterned Paper (Shimelle/American Crafts), Die Cuts (Crate Paper ), Sticker (Shimelle/American Crafts), Wood Veneers (Chicktags/Freckled Fawn), Flair Button (Freckled Fawn), Kupfergarn (Garn & Mehr), Farbspray (Studio Calico), Stempel (Studio Calico), Gold Leafing Pen (Krylon)

Donnerstag, 13. November 2014

* Klecksen erlaubt...womit entsteht welcher Klecks? * (Tutorial)

15 Kommentare

Heute wird hier mal so richtig rumgeferkelt und das mit gutem Gewissen. :)
Einige kennen das Tutorial vielleicht aus dem Dani Peuss Forum oder vom Blog.
Trotzdem möchte ich es hier aber noch einmal aufgreifen. Ich bin des Öfteren gefragt worden, mit welcher Farbe bzw. welchen Hilfsmitteln ich meine Kleckse aufs Layout bringe. Also habe ich mal eine Übersicht erstellt.


Hier eine Materialübersicht. Diverse Farbsprays, Stempelfarbe, Stempel, Cardstock, Pipette.





Die erste Technik, mit der man Kleckse aufs Papier bringen kann ist Stempeln.
Der Vorteil ist, dass man genau entscheiden kann, wo die Kleckse hinkommen sollen und sie ganz gezielt platzieren kann.
Ich benutze dafür wasserfeste Stempelfarbe (z,B, Archival Ink), da ich gerne mehrere Techniken kombiniere und so der Stempelabdruck nicht verschmieren kann, wenn er mit anderer Farbe in Berührung kommt.



                                                          So sieht das dann fertig aus:












        Es gibt mittlerweile eine recht große Auswahl an Stempeln für Kleckse oder Pinselstricheffekte.




                                     Locker aus dem Handgelenk (Kleckse geschüttelt):

                                       für die nächste Technik benutze ich Farbspray.






Den Sprühkopf abschraubben und über das Papier halten...

                            



...und dann mit etwas Schwung aus dem Handgelenk Farbe auf das Papier kleckern.
               


               

Dabei entstehen unregelmäßige und unterschiedlich große Farbkleckse.
                      



                                         Mit Fingerspitzengefühl - feine Kleckse:


Eine andere Möglichkeit ist, den Sprühkopf mit dem Schlauch schräg übers Papier zu halten...
     




   ...und dann leicht mehrmals mit der Fingerspitze daraufklopfen.                           





Auf diese Weise bekommt man sehr feine Spritzer.
                                       




                                                                 Große Spritzer:

Für diese Technik benutze ich Farbe mit einer Art Schwamm an der Öffnung,
 dem sogenannten Dauber.




  Zunächst drücke ich die Flasche mit dem Schwamm nach unten aufs Papier, sodass eine kleine  Farbpfütze entsteht.
  





     Dann stupfe ich den Schwamm mit etwas Schwung in diese Pfütze,
 wodurch ein Spritzrand entsteht.






Das Ergebnis:






  Die Ink Dauber von Hero Arts funktionieren auf die gleiche Weise,
 haben aber einen kleinerenSchwamm.






               Dadurch entstehen auch etwas kleinere Spritzer im Vergleich zu den Distress Stains.





                                                       Kleckse mit der Pipette:

            Eine weitere Möglichkeit, größere Kleckse zu erzeugen, ist die Benutzung einer Pipette.





                  
                             Man entnimmt der Farbflasche mit der Pipette etwas Farbe...






         ...hält die Pipette senkrecht über das Papier und tropft durch leichten Druck die Farbe auf.



  

Das Ergebnis sind recht große und regelmäßig runde Kleckse.


                          


                              Enamel Dots aus der Flasche (erhabene Kleckse mit Irresistibles)

Das ist eins meiner Lieblingsmaterielien zur Zeit.Ein Farbspray, dass bei Auftupfen aufs Papier nicht einzieht oder verläuft, sondern erhabene Kleckse bildet, die nach einer gewissen Trocknungszeit wie Enamel Dots aussehen.






      Einfach den Sprühkopf abschrauben
 und unterschiedlich große Tropfen aufs Papier klecksen lassen.





                                                      So sieht das fertig aus:

                      Und genau diese Form behalten die Kleckse auch nach dem Trocknen.








                 Und hier noch einmal das ganze Klecksrepertoire auf einen Blick und im Detail:









































                                                  Und ein paar Anwendungsbeispiele:

Stempel und Distress Stains



                                                     
                                        Distress Stains                                                       
                                    



geschüttelte Kleckse

                                                                


Irresistibles
                                                                   

Danke fürs Durchhalten bis hierher. :) Womit kleckst ihr am liebsten? Oder mögt ihr das garnicht?

Material: Cardstock (American Crafts), Stempel (Tim Holtz), Mr Huey's Farbspray (Studio Calico), Pipette (Studio Calico), Color Shine Farbspray (Heidi Swapp), Distress Stains (Ranger), Ink Dauber (Hero Arts), Irresistibles Farbspray (Tsukineko), Archival Stempelkissen (Ranger)