Freitag, 22. Dezember 2017

*Altered Book Weihnachten/Winter*

Hallo zusammen,

im Rahmen meines Gastdesigns für Alexandra Renke habe ich ein sogenanntes Altered Book gestaltet. Das heißt, ich habe als Basis für ein winterlich, weihnachtliches Album ein altes Buch benutzt. Dazu muss man das Buch vorher präparieren. Man muss z.B. etliche Buchseiten entfernen, um Platz für Papier, Fotos und Dekoteile zu schaffen. Ansonsten könnte man das fertige Buch nicht mehr schließen.
Man geht dabei wie folgt vor. Zunächst schaut man, wieviele Seiten das Buch hat. Dann muss man entscheiden, wieviel Seiten das fertige Album haben soll. Einzelne Buchseiten sind, wenn man darauf mit Farbe und Medien (z.B. Strukturpaste) arbeiten will nicht stabil genug. Daher fasst man jeweils ca, drei bis vier Buchseiten zu einer Albumseite zusammen, indem man sie zusammen klebt oder näht. Man teilt also möglichst gleichmäßig über das Buch verteilt die benötigten Blätter für die Albumseiten ab. Die dazwischenliegenden, nicht benötigten Blätter des Buches trennt man heraus.
Wie das aussieht, habe ich in einer früheren Anleitung hier beschrieben und fotografiert.
Wenn man mit diesen Vorbereitungen fertig ist, kann man sich daran machen, Cover und Innenseiten des Buches zu gestalten.



So sieht mein fertiges Werk aus. Das Buch, mit dem ich gearbeitet habe (und das mir Alexandra netterweise zur Verfügung gestellt hat), hat ein nicht so gebräuchliches Format. Genau das hat mir aber so gefallen, weil es dem Format der Traveller's Notebooks entspricht, die momentan so beliebt sind. Das Cover habe  ich mehrere Male mit weißer Acrylfarbe gestrichen, gerade so viel, dass die Schrift auf dem Buchdeckel noch leicht durchscheint. Dann habe ich mit einer Schablone und goldener Strukturpaste ein Sternenmuster aufgetragen. Auf diesem Hintergrund habe ich dann weitergearbeitet. Benutzt habe ich dafür die schönen Papiere und Stanzen von Alexandra Renke , hauptsächlich aus der aktuellen Weihnachtskollektion.

















Und so sieht das Buch aufgeschlagen aus. Die erste Seite besteht aus Transparentpapier, durch das die folgende Seite durchscheint . Dieser Effekt gefällt mir sehr gut.Daher habe ich auch nur wenig davon verdecken wollen. In der unteren Ecke habe ich ein Stück Papier mit Notenlinien platziert und dazu ausgestanzte, mit Designpapier hinterlegte Päckchen und Bäume davorgesetzt. Für die Adventszeit fand ich die Zahlenreihe sehr passend.











Hier ist die erste Doppelseite des Buches zu sehen. Wie man sieht, habe ich in der Mitte einen schmalen Streifen Buchbinderleinen geklebt, um zu verhindern, dass die Seiten sich lösen. Das kann, je nachdem , wie das Buch gebunden ist, nach dem Heraustrennen der Zwischenseiten nötig sein.
Auch hier ind die Seiten wieder mit Designpapier und Ausstanzungen dekoriert. Dazu ein winterliches Foto und ein passender Liedtext, den ich sehr mag. Dieser ist mit der Schreibmaschine auf Transparentpapier getippt und eingeklebt.
















Dies ist die zweite Doppelseite im Buch.Ich habe links möglichst viel von der ursprünglichen Schrift sichtbar gelassen, weil sie sehr schön ist. Auch hier habe ich wieder ein Foto und weihnachtliche Stanzformen verwendet. Auf der rechten Seite habe ich drei Papierstreifen mit aufgenähten Sternen und Pailletten platziert. Die Sterne habe ich aus den ausgerissenen Buchseiten und Transparentpapier gestanzt.So finden auch die entfernten Teile noch einen Platz im fertigen Buch.





















Die nächste Doppelseite hat das Thema Weihnachtsmarkt. Inspiriert wurde ich dazu von einem der Designpapiere von Renke, auf dem viele kleine Häuser zu sehen sind. Ich habe etliche davon ausgeschnitten und zu einer kleinen Häuserzeile am unteren Seitenrand zusammengestellt.
















Für diese Doppelseite habe ich zuerst mit der schönen Wichtelwald Schablone  und Strukturpaste einen Hintergrund gestaltet und darauf dann mit Papier und Fotos weitergearbeitet.Der Engel stammt, ebenso wie Schablone und Stempel aus der Weihnachtskollektion von Alexandra Renke.
















Auch auf dieser Doppelseite kamen wieder Schablone, Strukturpaste und Stempel zum Einsatz. Zusätzlich gibt es einen Umschlag und einen Flügel, den ich aus Filz gestanzt habe.





















Hier ist eine Seite mit *Durchblick*. Ich habe dazu zwei, mit Pailletten gefüllte Folientaschen zwischen die Buchseiten, in die ich vorher Kreise gestanzt habe, geklebt. Mit ein paar Schleifen und Aufhängern werden daraus Weihnachtskugeln.
















Die Birkenstämme sind wieder mittels Schablone und  Strukturpaste entstanden.














Und dies ist die letzte Seite in meinem Buch. Links sieht man die Paillettentaschen der vorherigen Seite durchscheinen. Passend dazu habe ich diese Seite mit Sternen und Schneeflocken gestaltet. Auf der rechten Seite habe ich eine Tasche aufgesetzt. Darin kann man z.B. Notizen oder weitere Fotos aufbewahren.

















Nach dieser winterlich ,weihnachtlichen Inspiration wünsche ich ein schönes Weihnachtsfest.
Danke fürs Vorbeischauen. Ich hoffe, das Betrachten des Buches hat ebenso viel Spaß gemacht, wie mir das Gestalten. Die meisten verwendeten Materialien (Stempel, Schablonen, Papiere und Stanzen) sind aus der Erlebniswelt von Alexandra Renke, dazu einiges aus meinem Fundus.

Kommentare:

  1. Dein MegaWerk hab ich schon auf Instagram bewundert!
    Soviel Mühe und Liebe...ganz wundervoll!
    LG Dani

    AntwortenLöschen
  2. Super toll!!! Es ist megaschön... vielen dank für die wunderschöne Inspiration.

    Liebe Grüße und ein frohes & besinnliches Weihnachtsfest
    Mandy

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Anke, das Buch ist einfach grandios. Die Seiten mit den Pailletten finde ich besonders toll. Wie viel Arbeit darin steckt....Wahnsinn!

    AntwortenLöschen